Das Tiroler Milchkalb


Saftig grüne Almen. Umsichtige Bauern. Und ganz besondere Kälber.

2300 Tiroler Bauern haben sich mit ganz eigenen Vorstellungen zusammengeschlossen.Sie züchten Kälber, die dank der sie
umgebenden, nahezu unberührten Natur mit wertvollen Weidegräsern und Pflanzen sowie reiner Luft die besten Voraussetzungen haben, ein Premium-Produkt zu werden. Das QSFP-Tiroler Milchkalb.


Von Anfang an ein Tiroler.

Die rund 2.300 bäuerlichen Kleinbetriebe, in denen das QSFP-Tiroler Milchkalb geboren wird und aufwächst, sind die Grundlage für ein ausgezeichnetes Qualitätsprodukt. Die Kleingruppenhaltung von maximal sieben Tieren ermöglicht eine Aufzucht ohne Antibiotika oder andere Leistungsförderer. Die Muttertiere grasen ganzjährig auf den wild bewachsenen Almen und geben die so aufgenommenen
Nährstoffe über die Milch an die Kälber weiter – und das schmeckt man. Tiroler Milchkalbfleisch hat eine kurzfaserige, zarte Textur und einen sehr milden Geschmack.

DSC07185  Tiroler Milchkalb Titel


Ausgezeichnete Qualität.

100%ige Regionalität und Rückverfolgbarkeit gewährleistet in Österreich das „AMAGütesiegel“.Dieses Siegel erhalten nur Lebensmittel von ausgezeichneter Qualität und nachvollziehbarer Herkunft, die zu 100 % in Österreich erzeugt und verarbeitet wurden.
Somit hat unser QSFP-Tiroler Milchkalb es natürlich zu Recht verdient.
Das QSFP-Tiroler Milchkalb erfüllt jedoch nicht nur die Qualitäts- und Herkunftsanforderungen des österreichischen AMA-Gütesiegels. Die Tiroler Bergbauern haben ihre Maßstäbe höher gesetzt. Ihr Milchkalb ist als einziges ein echter Tiroler: Es wird bei ihnen,
den Tiroler Bergbauern, geboren, es wächst in Kleingruppen von maximal sieben Tieren bei ihnen auf, es wird ohne Transportstress im nahe gelegenen Schlachthof geschlachtet und zerlegt. Und alles ist nachprüfbar. Alle Qualitätsfaktoren sind transparent, alle Daten auf dem Produktetikett festgehalten. Beim QSFP-Tiroler Milchkalb reicht geprüfte Qualität vom Stall bis auf den Tisch.

 

  • Geboren, aufgezogen, geschlachtet und zerlegt in Tirol.
  • Das Schlachtalter der Tiere liegt bei ca. vier bis fünf Monaten, also weit unterhalb des geltenden EU-Limits von acht Monaten. Die Kälber werden deshalb im Stall gehalten und mit Milch der im Freien grasenden Rinder getränkt.
  • Durch die reine Milchfütterung mit Weidemilch ist das helle, feinfaserige Fleisch besonders zart und mild im Geschmack.
  • Es besitzt einen sehr feinen Eigengeschmack und nimmt Gewürze und Kräuter sehr gut auf.

kalbossobuco 185 DIN A4 300dpi rgb  Kalb Ben Fuchs