Fenchelravioli


Ravioli mit Fenchelfülle

 

Für 4 Portionen


Die Zutaten

Nudelteig: 350 Gramm Dinkelmehl, Salz, 3 Eier (oder 4 kleine), 1 EL Olivenöl
Füllung: 2 Fenchelknollen, 1/2 Bio-Zitrone, 3 EL Olivenöl,
Salz, Pfeffer, Thymian, 400 ml Gemüsefond, 60 g Parmesan, 150 g Ricotta, 1 Ei, Semmelbrösel
Ofentomaten-Sugo: 400 g süße Tomaten, 4 Knoblauchzehen, 1 rote Chili, Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1/2 TL Paprikapulver,
einige Zweige Thymian, 1 EL Rohrzucker

 

Die Zubereitung

Ofentomaten-Sugo:Die Tomaten halbieren, ein Backblech mit Rohrzucker bestreuen, die Tomaten mit der Schnittseite nach unten darauf setzen. Im Rohr bei 240 Grad ca. 10 Minuten braten, bis sich die Haut zu lösen beginnt. Herausnehmen, Herd auf 180 Grad zurückschalten. Knoblauchzehen und Chilischote fein hacken, die Kerne entfernen. Die Schale von den Tomaten lösen, die Tomaten in eine Auflaufform geben, mit einer Gabel zerdrücken. Den Knoblauch und die Chilischote dazugeben. Die Thymianblätter vom Stiel lösen und zu den Tomaten geben. 2 großzügige Schuss Olivenöl über die Tomaten geben und vermischen. Für 45 Minuten in das Backrohr geben.
Nudelteig: Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde graben. Mit einer Gabel die Eier verquirlen, die restlichen Zutaten dazugeben, alles in die Mehlmulde gießen. Von den Seiten immer mehr Mehl einarbeiten. Den knetbaren Teig dann auf ein Brett geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Etwas ruhen lassen. Die Fenchelknollen in Würfel schneiden.Die Schale von der Zitrone abreiben, Saft auspressen. Zum Fenchelgeben. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen, die Fenchelwürfel anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen.  Dann die Thymianblätter und den Fond zugeben, köcheln lassen, bis der Fenchel weich ist. Wasser abgießen, pürieren und abkühlen lassen. Dann den geriebenen Parmesan, die Ricotta, das Ei und die 2–3 EL Semmelbrösel (je nach Bedarf) mit der Fenchelmasse mischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken.
Den Nudelteig dünn ausrollen, und in Bahnen schneiden, die doppelt so breit sind wie die gewünschte Größe der Ravioli. Auf die untere Hälfte der Teigbahn in immer gleichen Abständen einen Klecks der Fülle auftragen. Dann die obere Hälfte darüberschlagen, an den Rändern gut festdrücken. mit einem Teigtaschenrad die einzelnen Ravilo „abradeln“. Fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.  
Die Ravioli in siedendes Salzwasser geben und 2–3 Minuten garen lassen (nicht kochen!). Den Tomatensugo aus dem Ofen holen, mit den Raviloi anrichten, Parmesan darüberstreuen. 
Alternativ können die Raviloi auch mit Salbeibutter serviert werden.